Presse

"Mareike Marx bezaubert als Luisa nicht nur die kleinen, sondern auch die großen Zuschauer!"

Kölnische Rundschau

 

"Die Besetzung der Titelrolle erweist sich dabei als Glücksgriff: Mareike Marx vereint in idealer Weise schauspielerisches Talent mit dem jugendlichen Aussehen, das es erfordert, jene unbedarfte Siebzehnjährige darzustellen, die Ende des 19. Jahrhunderts mit dem Jugendfreund ihrer Mutter verheiratet wird."
Koelner

 

"Highlight der sechzig kurzweiligen Minuten ist aber Dorns schrulliger, schokoladensüchtiger Kumpane Huckelbar (die maskierte Mareike Marx)." Theaterzeitung Akt

 

" Mareike Marx ist eine bezaubernde Rapunzel"                                                                                                                        

Theaterzeitung Akt

 

"Fragil und mit großem Stolz spielt Marx die Kurtisane Marguerite."                                                                                                   

Theaterzeitung Akt

 

"Mit dieser ersten abendfüllenden Inszenierung unter ihrer eigenen Regie ist der frisch gebackenen Theaterchefin Mareike Marx ein furioser Auftakt gelungen. (...)Mit der Sehnsucht nach ewiger Jugend, Verehrung von äußerlicher Schönheit als Wert an sich und den moralischen Grenzen der Selbstverwirklichung behandelt das Stück zeitlose Themen, die gerade für schwule Männer stets aktuell bleiben"
RIK

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mareike Marx